Heiner Bastian – Die Argonauten erreichen das offene Meer und beraten den Fortgang ihrer Erzählung

Über Beuys, Twombly, Kiefer, Warhol, Hirst

Herausgegeben von Heiner Bastian
Mit Texten von Heiner Bastian
160 Seiten, 39 Abbildungen in Farbe
Format: 24.7 x 16.6 cm, gebunden
Schirmer/Mosel Verlag, München, 2012
Deutsche Ausgabe
29.80 € (zzgl. Versandkosten)

Die Aufsätze dieses Bandes, Anmerkungen, wie geglückt auch immer, hat jemand geschrieben, der sich mit Dichtung und Bildern befaßt, und den Versuch unternimmt, selbst Gedichte zu schreiben und über Bilder zu sprechen. Mehr wäre an dieser Stelle nicht über mich zu sagen, außer jenem Hinweis, daß der Leser feststellen wird, daß jede stringente kunsthistorische Betrachtung in diesen Texten fehlt; ist es nicht so, daß unser Sprechen über Kunstwerke vielfach zur verfremdenden Philologie wird? Natürlich, die vielen leidenschaftlichen grandiosen Ausnahmen!

Noch immer sehe ich Bilder als Poesie jenseits ihrer kunsthistorischen Referenzen, jenseits von Ismen und deren Strukturen. Allein der Versuch, den Betrachter durch Allegorie und Sprachspiel für ein Kunstwerk zu gewinnen, erscheint mir wesentlich. William Butler Yeats sagt uns: »Ich habe keine Sprache, nur Bilder, Analogien, Symbole.«

Das Auffallende dieser Texte ist vielleicht die Widmung, die nur wenigen Künstlern gilt. Es sind die Künstler, für die ich mich früh, vor ihrem Weltruhm begeistern konnte, deren Leidenschaft und deren Freundschaft ich teilte und teile.

Heiner Bastian

Ich interessiere mich für diese Publikation.