Picasso – Suite Vollard

Ausstellungsdaten
1. März - 17. Mai 2014
Publikation zur Ausstellung

Die Ausstellung zeigt einen der essentiellen Graphikzyklen des 20. Jahrhunderts. Die »Suite Vollard« umfaßt 100 graphische Werke, die Pablo Picasso auf Anregung des Kunsthändlers und Verlegers Ambroise Vollard von 1930-37 schuf. Während das Atelier des Bildhauers zum zentralen Ort und Bildmotiv der Folge wird, dient ihm der Minotaurus als Identifikationsfigur, dessen überschwängliches Leben schließlich zu dessen Erblindung und dessen Tod in der Arena führen.

Picasso untersucht das Verhältnis von Bildhauer, Modell und Skulptur, und stellt die Beziehung von Mann und Frau als Spiel roher, animalischer Kräfte dar. Infolge ihrer bewegten Geschichte sind heute nur wenige komplette Folgen der »Suite Vollard« in bedeutenden öffentlichen und privaten Sammlungen erhalten. Vollständig wurde sie 1978-79 im Alten Museum, Berlin als Leihgabe der Sammlung Ludwig gezeigt. Nach mehr als 35 Jahren ist die Folge nun erstmals wieder in unmittelbarer Nachbarschaft zur Museumsinsel zu sehen.

Die Ausstellung wird begleitet von einer umfangreichen, vollständig illustrierten und zweisprachigen Publikation (dt./engl.).

Ausstellungsansichten

 

Ausgewählte Werke

 
  • Pablo Picasso »Deux buveurs catalans« (Two Catalan Drinkers) 1934

    Radierung
    23.7 x 29.9 cm [H x B]
    Suite Vollard, Bildtafel 12
    Edition: 260

  • Pablo Picasso »Sculpteur et modèle agenouillé« (Sculptor and Kneeling Model) 1933

    Radierung
    36.8 x 29.9 cm [H x B]
    Suite Vollard, Bildtafel 69
    Edition: 260

  • Pablo Picasso »Faune dévoilant une dormeuse« (Faun revealing a sleeping woman) 1936

    Aquatinta, Schaber, Radiernadel
    34.2 x 44.7 cm [H x B]
    Suite Vollard, Bildtafel 27
    Edition: 260