Hommage à Cy Twombly

Ausstellungsdaten
24. November 2012 - 23. Februar 2013
Publikation zur Ausstellung

Durch die poetische Verbindung von Bild und Schrift, die Vergegenwärtigung der Geschichte und Mythen des Mittelmeerraumes hat Twombly zahlreiche Künstler unserer Zeit nachhaltig beeinflußt. Sein Interesse an kulturhistorischen, philosophischen und literarischen Themen wie auch an Arbeiten anderer Künstler haben Twombly zu einem unvergleichbar freien Werk jenseits aller Schulen und Ismen geführt.

Unsere »Hommage à Cy Twombly« beleuchtet die historischen Einflüsse, die der Künstler selbst erfahren hat, ebenso wie seinen intellektuellen Austausch mit Zeitgenossen und seine Rolle als Wegbereiter verschiedener Positionen der Gegenwartskunst. In diesem Sinne nehmen alle ausgestellten Arbeiten in unterschiedlicher Weise einen lebendigen Dialog mit Twomblys künstlerischem Vermächtnis auf.

Die Ausstellung zeigt Werke von Künstlern, mit denen Cy Twombly ein fernes und nahes „Zwiegespräch“ führte.
Unsere Ausstellung umfaßt Arbeiten von Georg Baselitz, Joseph Beuys, Brice Marden und Robert Rauschenberg sowie neue, für unsere Ausstellung konzipierte Werke von Anselm Kiefer, Richard Long, Gerhard Merz und Emma Stibbon.

Ausgewählte Werke

 
  • Richard Long »Berlin Wall« 2012

    Terracotta Ton, Emulsion
    550 x 630 cm [H x B]

  • Georg Baselitz »St. Anna vereinigt Feld« 2010

    Öl auf Leinwand
    300 x 250 cm [H x B]

  • Anselm Kiefer »streu deine Blumen Fremdling« 2012

    Öl, Emulsion, Schellack und Kreide auf Leinwand
    280 x 570 cm [H x B]