Emma Stibbon – Ice Mirage

Ausstellungsdaten
17. Januar - 3. Mai 2015

Wir freuen uns, in dieser Ausstellung einen neuen Zyklus von Zeichnungen und graphischen Arbeiten der britischen Künstlerin Emma Stibbon zu zeigen. Stibbon widmet sich in diesen Werken den eindrucksvollen Eislandschaften der Arktis und Antarktis, die sie im Rahmen mehrerer Expeditionen kennengelernt hat.

Ein zentrales Motiv für Stibbon ist die Idee der Vergänglichkeit bestimmter Orte und die Art und Weise, wie wir diese wahrnehmen und erinnern. »Ich bin daran interessiert«, sagt die Künstlerin, »wie etwas scheinbar Monumentales fragil und gefährdet sein kann.«

Die skulptural anmutenden Eisformationen, dessen Formen sich im Meer verlieren, die hell gegen die Nacht leuchtenden Eisberge und die von Wolken umgebenen gewaltigen Bergrücken beschwören den von der Romantik geprägten Begriff des ›Erhabenen‹.

Ausstellungsansichten

 

Ausgewählte Werke

 
  • Emma Stibbon »Night Navigation« 2014

    Tiefdruck
    66.5 x 97.5 cm [H x B]
    Edition: 30

  • Emma Stibbon »Summit« 2014

    Tusche und Kohlenstaub
    201.5 x 152.5 cm [H x B]

  • Emma Stibbon »Deception Island (STACK)« 2014

    Tusche, Kohlenstaub und vulkanische Asche
    140.5 x 207 cm [H x B]

Weitere Ausstellungen zu Emma Stibbon