Das Haus

Das Galeriehaus am Kupfergraben in Berlin-Mitte entstand nach einem internationalen Architekturwettbewerb, der von Céline, Aeneas und Heiner Bastian ausgeschrieben wurde und den das Büro David Chipperfield Architects gewann.

Es befindet sich in unmittelbarer Nähe der Museumsinsel und des Lustgartens. Das Haus wurde 2007 fertiggestellt und mit einer Ausstellung des britischen Künstlers Damien Hirst eröffnet.

Das Gebäude ist eine moderne Interpretation von Architektur, eingebettet in den historischen Kontext seiner Umgebung, die Vergangenheit reflektierend ohne sie zu reproduzieren. Das Haus wurde als Ausstellungsort konzipiert, der sich mit dem kulturellen Zentrum der Stadt verbindet.


Schenkung 

Wir werden bis zum Ende dieses Jahres Ausstellungen im Haus zeigen.

Am 28. September 2017 gab die Familie Bastian in einer Pressekonferenz ihre Schenkung des Galeriehauses an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz bekannt.

Es wird künftig als Zentrum für kulturelle Bildung genutzt werden und den Namen »Haus Bastian der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz« tragen.

Nachstehend finden Sie die Reden von Dr. Aeneas Bastian und Heiner Bastian:

Rede Dr. Aeneas Bastian

Rede Heiner Bastian