Paul Wallach – Gestern Morgen Heute

Ausstellungsdaten
9. September - 2. Dezember 2017
Vernissage
8. September 2017, 18-20 Uhr

Die Galerie Bastian zeigt eine Ausstellung überwiegend neuer Arbeiten des 
US-amerikanischen Künstlers Paul Wallach. Die Präsentation in den Räumen 
am Kupfergraben ist die erste Einzelausstellung des Künstlers in der Galerie. 
Paul Wallach ist vor allem für seine abstrakten Skulpturen und Wandobjekte bekannt, die aus Materialien wie Gips, Holz, Glas, Leinwand, Farbe und Stahl bestehen.

Die freistehende Gips- und Stahlskulptur »Gestern Morgen Heute«, stellt das Konzept der linearen Zeit durch den kontraintuitiven Sprachbruch des Titels in Frage. Paul Wallachs mehransichtige Werke erinnern an freischwebende Gedanken, ungebunden an Raum und Zeit; wie komplexe Persönlichkeiten im Flux des Daseins.

Das organische Material Holz nimmt unterschiedliche Funktionen in den Skulpturen von Paul Wallach ein - es erscheint als vermeintlich tragendes Element wie bei 
»of, for, to and from« (2017) oder als Leinwandersatz bei »Will have been« (2017). Das Holz wird in strenge Geometrie umgeformt. Opposition, Einheit, Zwei- und Dreiteilungen sind ein zentrales Motiv in den geometrischen Kompositionen Wallachs, die das Gleichgewicht der Kräfte zwischen Leichtigkeit und Schwere ausloten.

Paul Wallach wurde 1960 in New York geboren. Er lebt und arbeitet in Paris. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen insbesondere in Frankreich und in den USA gezeigt. Der Künstler hatte Einzelausstellungen in öffentlichen Institutionen wie dem Musée d’Art Moderne et Contemporain, St. Etienne, der Domaine de Kerguehennec, Bignan, dem Museum Folkwang, Essen, und dem Gemeentemuseum in Den Haag.