Emma Stibbon – Uncertain Ground

Ausstellungsdaten
28. April - 29. Juli 2017
Vernissage
27. April von 18 bis 20 Uhr

Die Galerie Bastian eröffnet am 27. April die zweite Einzelausstellung der britischen Künstlerin Emma Stibbon in den Galerieräumen am Kupfergraben. Die vorangegangene Einzelausstellung mit dem Titel »Ice Mirage« im Jahr 2015 war großformatigen Zeichnungen der Polarlandschaften der Arktis und Antarktis gewidmet. In ihrer neuen Einzelausstellung sind Zeichnungen und graphische Arbeiten von Emma Stibbon zu sehen, die nach einer Studienreise zu den Vulkanen der größten hawaiianischen Insel Big Island in den vergangenen Monaten entstanden sind.

Der Puʻu-ʻŌʻō-Krater ist Teil einer der aktivsten Vulkane der Erde, dem Kīlauea. Unaufhörlich strömt die Lava seit 1983 bis in den Pazifik, wo sie durch das Meerwasser schlagartig abgekühlt wird. Emma Stibbon zeigt uns in ihren Arbeiten nicht nur den Moment des Ausbruchs, sondern auch dessen Auswirkungen auf die Landschaft. Tiefe Kluften in der Erde, menschenleere Kraterflächen und aufsteigende Schwefeldämpfe prägen die Landschaften. In den Zeichnungen »Broken Ground I und II« führt die Künstlerin uns die überwältigende Schönheit und Zerbrechlichkeit der Vulkanlandschaften vor Augen. Die Brüchigkeit, der »Unsichere Boden«, spiegelt sich in ihren Arbeiten auf Papier nicht zuletzt im Prozess des Zeichnens selbst wider, da sie in dem Gebiet gesammelte Vulkanasche als Zeichenmaterial verwendet. Der in Hawaii weit verbreitete, animistische Glaube an das Vorhandensein einer Seele in Naturgegenständen erweitert Emma Stibbons Technik um eine spirituelle Dimension.

Emma Stibbon (geb. 1962) hat am Portsmouth College of Art, Goldsmith College in London und der University of the West of England studiert. Sie ist Mitglied der Royal Academy of Arts in London. Ihre Werke befinden sich in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen, u.a. dem Victoria and Albert Museum, dem Stadtmuseum Berlin und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Bristol.

Ausgewählte Werke

 
  • Emma Stibbon »Broken Ground I« 2017

    Schwarze Tinte, Vulkanasche und Kohle
    211 x 148 cm / 83.1 x 58.3 in. [H x B]

  • Emma Stibbon »Broken Ground II« 2017

    Schwarze Tinte, Vulkanasche und Kohle
    130 x 211 cm / 51.2 x 83.1 in. [H x B]

  • Emma Stibbon »Steam Vents« 2017

    Schwarze Tinte, Vulkanasche und Kohle
    210.9 x 92 cm / 83 x 36.2 in. [H x B]

  • Emma Stibbon »Lava Shield« 2016

    Schwarze Tinte, Vulkanasche und Kohle
    128 x 196.3 cm / 50.4 x 77.3 in. [H x B]

  • Emma Stibbon »Fault Zone« 2016

    Schwarze Tinte, Vulkanasche und Kohle
    125.4 x 154.8 cm / 49.4 x 60.9 in. [H x B]

  • Emma Stibbon »Plume« 2017

    Tiefdruck
    Edition: 40
    44.6 x 33.5 cm / 17.6 x 13.2 in. [H x B]

  • Emma Stibbon »Stromboli« 2016

    Tiefdruck
    Edition: 20
    98 x 141.3 cm / 38.6 x 55.6 in. [H x B]

  • Emma Stibbon »Broken Tumuli« 2017

    Monoprint mit Marmorierung
    53 x 37.5 cm / 20.8 x 14.7 in. [H x B]

Weitere Ausstellungen zu Emma Stibbon